Beschreibung und Funktionsweise:
Ausführung B

Mittels 3 Stabsonden auf einem Elektrodenhalter wird der Füllstand leitfähiger, nicht brennbarer Flüssigkeiten in Behältern überwacht.
Über das Steckerschaltgerät (Schutzkontaktstecker und Schutzkontaktsteckdose in einem Gehäuse) wird ein Magnetventil gesteuert. Damit wird ein Behälter gefüllt.
Das Magnetventil wird mit einem Schutzkontaktstecker am Steckergehäuse angesteckt.
Beachte: Das Magnetventil ist nicht im Lieferumfang enthalten.

Technische Daten:

Nennspannung: 230V, 1phasig
Frequenz 50 Hz
Motornennstrom: max. 6,0 A
Leistung: max. 1000W
Alarmkontakt: 230V/6A, potentialfrei
Kabellänge: 10m
Elektrodenspannung: ca. 12 V
Schutzart Stecker: IP20
Schutzart Elektrodenhalter: IP68

Werkstoffe:
Elektroden:Edelstahl
Elektrodenhalter: Kunststoff
Kabelmantel: Gummi
Steckergehäuse: Kunststoff

Einsatzbereich:
Der Niveauschalter wird überall dort eingesetzt, wo Füllstände leitfähiger, nicht brennbarer Medien in Behältern sehr genau eingehalten werden müssen. Die max. Flüssigkeitstemperatur beträgt 55°C.

Funktionsweise:
Die drei Elektrodenstäbe ragen unterschiedlich tief in die leitende Flüssigkeit. Die längste Elektrode fungiert als Masseelektrode (Masse), die nächste (kürzere) Elektrode ist die Einschaltelektrode (Ein), die kürzeste Elektrode ist die Ausschaltelektrode (Aus).
Sinkt der Flüssigkeitsspiegel bis zur Einschaltelektrode ab, dann schaltet die Steuerung das Magnetventil ein. Überschreitet der Flüssigkeitsstand die Ausschaltelektrode, dann schaltet die Steuerung das Magnetventil wieder ab.
Mit dem Taster am Steckerschaltgerät kann das Magnetventil direkt betätigt werden (Testfunktion). Das Magnetventil öffnet, solange der Taster betätigt wird.

Lieferumfang:
Steckerschaltgerät mit 10 m Anschlusskabel,
Elektrodenhalter mit 3 Stahlelektroden.

Wartung:
Beachte: Vor allen Arbeiten ist die Anlage vom Netz zu trennen!
Die Niveausteuerung ist weitgehend wartungsfrei.
In gewissen Intervallen müssen die Elektrodenspitzen von möglichen Ablagerungen gereinigt werden, da durch die Ablagerungen Fehlfunktionen verursacht werden können.